Rentenumwandlungssatz für die Jahre 2017 bis 2020

Wichtige Parameter werden regelmässig überprüft und als oberstes Ziel gilt die Sicherheit. Versprochene Leistungen müssen 100% ausfinanziert sein und dürfen die finanzielle Lage der

 

Pensionskasse nicht schmälern. Die immer steigende Lebenserwartung von 65 bzw. 64 jährigen Versicherten in Kombination mit dem anhaltenden schwierigem Anlageumfeld bewog den Stiftungsrat auf Empfehlung des Pensionskassen-Experten die Rentenumwandlungssätze anzupassen. Die Rentenumwandlungssätze für die überobligatorischen Leistungen:

2016  :     6.80%

2017  :     6.60%

2018  :     6.40%

2019  :     6.20%

2020  :     6.00%

Für die obligatorischen Leistungen bestimmt der Gesetzgeber die Höhe. Zur Zeit beträgt der Rentenumwandlungssatz weiterhin 6.80%.

 

Weitere Informationen und Details sind unter “Service” , “Reglemente” verfügbar.